AGB

Das „Kleingedruckte“ ganz groß.

Bitte lesen Sie unsere Geschäftsbedingungen aufmerksam durch, denn mit der Buchung erkennen Sie diese an.

Buchung
Ihre Buchung können Sie uns über das Buchungsformular unserer Website, per E-Mail, Fax oder Post übermitteln. Sie erhalten folgend unsere Reisebestätigung/Rechnung und den Sicherungsschein-Reisepreis.
Nach Erhalt dieser Unterlagen ist eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises auf unser Konto zu überweisen. Der Restbetrag ist 4Wochen vor Reisebeginn zahlbar.


Ausnahme
Versicherungsleistungen, Linien-, Charter- und sogenannte Billigflüge sind umgehend
zu 100% zu zahlen.

Umbuchung

Umbuchungswünsche, sofern durchführbar, werden mit einer Pauschale von 25€ berechnet.

Rücktritt
Sie können jederzeit von Ihrer Reise zurücktreten. Bitte erklären Sie Ihren Rücktritt schriftlich.

Die Stornopauschalen betragen wie folgt:
bis 60 Tage vor Reisebeginn 10% des Reisepreises
60 – 30 Tage = 25%
30 – 14 Tage = 30%
14 - 6 Tage = 50%
ab 6ten Tag bis Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 80%


Es steht Ihnen frei nachzuweisen dass ein Schaden überhaupt nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschalen entstanden ist.


Ersatzteilnehmer
Statt zurückzutreten können Sie verlangen, das ein Dritter an Ihrer Stelle in die Rechte und Pflichten des Reisevertrages eintritt. RAGAZZI Reisen
(RR) kann einem solchen Wechsel widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seine Teilnahme gesetzliche Vor­schriften oder behördliche Anordnungen entgegensteht. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften Sie und der Dritte RAGAZZI Reisen gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.


Flughafentransfer
Für die Buchung des Flughafentransfers teilen Sie uns bitte die Daten Ihrer Flüge mit (Airline, Ankunftszeit, Flugnummer) Abholzeiten vom und zum Flughafen werden von uns festgelegt.
Die Transfere erfolgen in der Regel als Sammeltransfer. Eine Beförderung von Sonder- und Sportgepäck ist nicht möglich. Informieren Sie uns bitte zeitnah über evtl. Änderungen Ihrer Flugzeiten. Bei Flugverspätungen über 60Min. verfällt der Transfer.


Reiserücktrittsversicherung
Wir empfehlen den Abschuss einer Reise-Rücktrittsversicherung.

Rücktritt durch den Veranstalter
Stört ein Teilnehmer die Durchführung einer Reise nachhaltig, gefährdet oder belästigt er andere oder verhält sich in einen solchen Maße, dass die weitere Teilnahme für den Veranstalter oder für andere nicht mehr zumutbar ist, kann RAGAZZI Reisen fristlos vom Reisevertrag auch während der Reise zurücktreten. In diesem Fall behält RAGAZZI Reisen den Anspruch auf den Reisepreis.

Mindestteilnehmerzahl
RAGAZZI Reisen kann vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 30 nicht
erreicht wird. In diesem Fall erhalten Sie den Reisepreis zurück, weitere Ansprüche bestehen nicht.
Die Erklärung muss Ihnen spätestens vier Wochen vor Reisebeginn zugehen.


Haftung
RAGAZZI Reisen verpflichtet sich die im Katalog genannten Leistungen
gewissenhaft zu erbringen. Wir haften nicht für Leistungsstörungen die wir nicht zu vertreten haben, z.B. in Fällen von höherer Gewalt wie Naturereignissen, Umweltkatastrophen, Krieg, Krisen, Streiks oder Epidemien.
Die vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist in Höhe nach beschränkt auf den dreifachen Reisepreis, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder RAGAZZI Reisen für diese Schäden allein aufgrund des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Für alle gegen RAGAZZI Reisen gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen ist die Haftung für Sachschäden pro Reisenden und Reise sind auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Eltern sind für die Aufsicht ihrer Kinder verantwortlich.


Besonderheiten Familiencamp
Nutzt oder mietet ein Reisegast Material des Veranstalters
(insbesondere Zelte, Boote, Fahrräder) ist dieser für Materialschäden oder deren Verlust haftbar.
Der Aufenthalt auf dem Campingplatz und die Nutzung der Campingplatzeigenen Infrastruktur ist nicht Bestandteil dieses Vertrages. RAGAZZI Reisen haftet nicht für Beschädigungen an Gegenständen welche Sie mitführen. Bitte beachten Sie dass Reisegepäck auf Campingplätzen in der Regel nicht versicherbar ist.


Mitwirkungspflicht bei Mängeln, Abhilfe, Fristsetzung
Auftretende Mängel sind unverzüglich unserer Campleitung oder uns direkt zu melden.
Unser Mitarbeiter wird unverzüglich im Rahmen der Möglichkeiten für Abhilfe sorgen.
Unterlässt der Reisende schuldhaft einen Mangel anzuzeigen, so tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Mitarbeiter vor Ort sind nicht berechtigt irgendwelche Ansprüche anzuerkennen. RAGAZZI Reisen kann die Abhilfe verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet RAGAZZI Reisen innerhalb einer vom Kunden für die Abhilfe gesetzten, angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Kunde den Reisevertrag im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen kündigen.
Der Bestimmung einer Frist vor der Kündigung des Vertrages bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von RAGAZZI Reisen verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.


Ausschlussfristen, Verjährung, Abtretungsverbot
Reisevertragliche Gewährleistungsansprüche sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber RAGAZZI Reisen unter der unten angegebenen Anschrift geltend zu machen. Nach Ablauf der einmonatigen Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist oder wenn es sich um deliktische Ansprüche wegen eines Personenschadens handelt. Reisevertragliche Ansprüche des Kunden nach §§ 651c bis 651f BGB verjähren bei Sach- und Vermögensschäden in einem Jahr, soweit ein Schaden weder auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch RAGAZZI Reisen noch auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen oder eines gesetzlichen Vertreters von RAGAZZI Reisen beruht. Die Verjährung beginnt an dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte. Schweben zwischen dem Kunden und RAGAZZI Reisen Verhandlungen über den Anspruch, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder RAGAZZI Reisen die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Ansprüche aus unerlaubter Handlung sowie alle Ansprüche auf Ersatz von Körperschäden unterliegen der gesetzlichen Verjährungsfrist. Die Abtretung von Ansprüchen gegen RAGAZZI Reisen ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht unter Familienangehörigen.

Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
Der Reiseveranstalter wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaften, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.
Der Reisende ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn der Reiseveranstalter schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.
Der Reiseveranstalter haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende den Reiseveranstalter mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der Reiseveranstalter eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.


Nutzung von Bildern und Filmen bei Minderjährigen
Mit dem Abschluss des Reisevertrages erteilen die gesetzlichen Erziehungsberechtigten des Reiseteilnehmers – sofern dieser noch nicht voll geschäftsfähig ist - ihre ausdrückliche Zustimmung, dass während der Reise vom Reiseveranstalter oder beauftragten Dritten aufgenommene Fotografien / Digitale Bilddaten / Filmaufnahmen, auf denen der Reiseteilnehmer zu erkennen ist, vom Reiseveranstalter zu eigenen Werbezwecken (zum Beispiel: Kataloge, Flyer, Werbespots, Internetwerbung) genutzt werden dürfen. Der Reiseveranstalter wird vor Ort zusätzlich die schriftliche Einverständniserklärung des Reisenden zur entsprechenden Nutzung einholen. Die Erziehungsberechtigten erteilen ihre Zustimmung dazu, dass der Reiseteilnehmer diese Einverständniserklärung abgeben darf. Der Reiseveranstalter verpflichtet sich, bei der Verwendung der Bilddokumente die Persönlichkeitsrechte des Reiseteilnehmers zu wahren und keine Aufnahmen zu verwenden, die geeignet sind, das Ansehen und/oder die Intimsphäre des Reiseteilnehmers zu verletzen. Die Erziehungsberechtigten und der Reiseteilnehmer können ihre Zustimmung jederzeit schriftlich oder per Mail widerrufen.

Gerichtsstand
Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen.